Erstvertretung gibt zu Hause einen Punkt ab

In einem spannenden Wettkampf gegen den SC Bl.-W. Ottmarsbocholt 1 konnte die Heimmannschaft einen knappen Heimsieg einfahren. Eigentlich war der Spielverlauf, wie er sich darstellte, so nicht  geplant.  Nach nervösem Beginn waren Rudi Knemeyer und Martin Börschmann  nach nur einer gespielten Bahn bereits mit 48 Holz in Rückstand geraten.  Trotz dieses Rückstandes besannen sich beide auf ihr Können und verringerten den Rückstand von Bahn zu Bahn, so dass nach Abschluss des ersten Blocks für Rudi Knemeyer 789 Holz und für Martin Börschmann 762 Holz zu Buche standen. Der grandiosen Aufholjagd hatten die Gastspieler nicht mehr all zu viel entgegenzusetzen und lagen bei selbst erzielten 764 Holz und 742 Holz nunmehr um 45 Holz im Hintertreffen.  Im zweiten Block ließen Markus Bäumer mit 788 Holz und Michael Hornig mit 779 Holz zwar nichts mehr anbrennen, jedoch entwickelte sich um den Zusatzpunkt ein hartes Ringen , dass letztlich Ottmarsbocholt mit 773 Holz und 789 Holz doch noch für sich entscheiden konnte. Hätte der Gastspieler Thomas Focke statt seiner 789 Holz nur 2 Holz weniger getroffen, hätte es zu einem  3 : 0 Sieg für Ostbevern gereicht. Anhand der in diesem Spiel erzielten Einzelergebnisse kann man durchaus feststellen, dass Sportkegeln nicht nur für die Beteiligten, sondern auch für die Zuschauer äußerst interessant und spannend sein kann.  Da der Abstand zu den beiden führenden Mannschaften nunmehr 7 bzw. 8 Punkte beträgt, sind die heimischen Kegler in den kommenden drei Spielen gefordert, wenigstens den 3. Tabellenplatz zu verteidigen.