Wie es zu erwarten war, konnten die Zuschauer am Sonntag einen der spannendsten Wettkämpfe auf den Kegelbahnen im Eastside verfolgen. Allerdings wurde es erst im zweiten und dritten Block spannend, da die heimischen Kegler im ersten Block mit ihren eigenen Bahnen nicht so recht klar kamen. Marc Schelhove kam nach schwacher Anfangsbahn (nur 150 Holz) noch auf 739 Holz, Klaus Auf der Landwehr, der Martin Börschmann vertrat, erzielte 766 Holz. Da auf der gegnerischen Seite 825 und 758 Holz fielen, lag die Heimmannschaft bereits mit 98 Holz im Hintertreffen. Im zweiten Block konnten dann Nico Hornig mit 784 Holz und Markus Mechsner mit 759 Holz den Rückstand auf 40 Holz verkürzen. Nun waren Michael Hornig und Markus Czauderna im letzten Block gefordert, nicht nur ihre Gegner in Schach zu halten, sondern auch noch den bestehenden Rückstand aufzuholen. Dieses gelang ihnen mit Bravour, da Markus C. 800 Holz und Michael H. 831 Holz (Tagesbestleistung) erzielten. Die Wattenscheider Gegenspieler konnten da allerdings nicht annähernd mithalten, so dass die Heimmannschaft mit einem Vorsprung von 90 Holz an Ende die Oberhand behielt. Letztlich war der Sieg der Heimmannschaft aufgrund der Gesamtleistung durchaus verdient. Das Spiel endete für die SpG Ostbevern-Gütersloh 1 mit 2 : 1, 4679 : 4589 Holz. Der Zusatzpunkt ging allerdings, auch verdientermaßen , an den Gast aus Wattenscheid. Durch diesen erneuten Heimsieg sind die Chancen auf den Klassenerhalt weiter gestiegen, da die Konkurrenz aus dem unteren Tabellendrittel nicht punkten konnte.