In ihrem zweiten Auswärtsspiel wurden die Kegler um Markus Czauderna endlich für ihre guten Leistungen belohnt und konnten den begehrten Zusatzpunkt mit nach Hause nehmen. Bei der TG Herford, die sich mit einem Spieler ihrer 1. Mannschaft (1. Bundesliga) verstärkt hatten, konnten gleich zu Beginn Markus Czauderna mit 844 Holz und Marc Schelhove mit 822 Holz den Grundstein für den späteren Punktgewinn legen. Auf Herforder Seite fielen 866 und 792 Holz. Obwohl die Ostbeverner Kegler den ersten Block mit einem Vorsprung von 8 Holz abschlossen, konnte unser 2. Block nicht mit den Herforder Spielern mithalten. So erzielte Nico Hornig 771 Holz und Klaus Auf der Landwehr, der den aus persönlichen Gründen verhinderten Christoph Nowag vertrat, leider nur 725 Holz. Herford dagegen legte 840 und 809 Holz auf die Bahnen. Trotz eines nun bestehenden Rückstandes von 145 Holz war der Zusatzpunkt in greifbarer Nähe. Für die beiden letzten Ostbeverner Kegler war nun das Ziel, mindestens die 809 Holz des Herforder Spielers zu übertreffen, unabhängig von den beiden Ergebnissen, die ihre Gegenspieler erzielen würden. Voll konzentriert und mit einem Guten Lauf erzielte Michael Hornig 811 Holz, Markus Mechsner kam auf 815 Holz. Da ihre Gegenspieler nur noch 811 und 788 Holz trafen, war der Zusatzpunkt ganz deutlich auf Ostbeverner Seite. Das Endergebnis ging an die TG Herford 2 mit 2 : 1, 4906 : 4788 Holz, Zusatzwertung 40 : 38. Dieses Spiel und Ergebnis lässt für die nächsten Spiele hoffen, dass auch noch der eine oder andere Punkt auswärts zu gewinnen ist und man sich ja letztlich auch noch auf die Heimspiele verlassen kann, denn wie sich mittlerweile gezeigt hat, gehört die SK Heiligenhaus 2, gegen die das erst Heimspiel verloren ging, zu den wohl besten Mannschaften in der NRW-Liga.