Am letzten Wochenende der Westdeutschen Jugendmeisterschaften standen insgesamt sechs Disziplinen auf dem Sportprogramm. Zunächst wurde der Wettbewerb Paarkampf Mixed U - 18 ohne heimische Beteiligung ausgetragen.

Im zweiten Wettbewerb Endlauf Einzel weiblich U 14 traten Hanna Schräder und Nina Hornig für den BSV an. Während Nina ihre Leistungen aus dem Vorlauf bestätigte, kam sie mit 502 Holz leider nicht über den 7. Platz hinaus. Hanna dagegen erzielte mit 550 Holz ein persönliches Bestergebnis. Da die Konkurrenz ebenfalls gute Ergebnisse erzielte, reichte ihre Leistung lediglich zum 6. Platz. Wie eng es in dieser Disziplin zuging, zeigen die Ergebnisse der anderen Spielerinnen. So wurde Fabienne Gruhn von der Kv Wanne-Eickel mit 564 Holz Westdeutsche Jugendmeisterin. Der 3.Platz, der noch die Qualifikation zur DJM brachte, ging mit 558 Holz an Michelle Nickel von der SK Frechen.

In der dritten Disziplin Endlauf Einzel männlich U -14 konnte sich Niklas Verenkotte gegenüber seinem Vorlaufergebnis noch etwas steigern und belegte mit dem Ergebnis von 619 Holz zwar den undankbaren 4. Platz, schaffte aber damit die Qualifikation zur DJM in Trier.

Aus Ostbeverner Sicht stand am Sonntag der Wettbewerb Paarkampf Mixed U 14 im Fokus. Hier waren zwei Paare des eigenen Nachwuchses am Start. Leider taten sich hier einige Schwächen im Abräumspiel auf, so dass Hanna Schräder / Niklas Verenkotte mit 389 Holz und Nina Hornig / Ayen Buddendieck mit 385 Holz nicht über die Plätze 5 und 6 hinauskamen.

Den heimischen Teilnehmern an den Deutschen Jugendmeisterschaften, die vom 20.06. bis 23.06.2019 in Trier stattfinden, wünschen wir viel Erfolg.

Insgesamt gesehen waren die Spielerinnen, Spieler, Betreuer und Zuschauer mit dem Verlauf und der Organisation der Westdeutschen Jugendmeisterschaften sehr zufrieden, was auch ein positives auf die Abteilung Sportkegeln wirft, da sie ja insgesamt für den Ablauf und die Organisation dieser Meisterschaft zuständig war.