2 Mannschaften werden Meister und schaffen den Aufstieg

Am Sonntagmorgen krönte zunächst die 3. Mannschaft gegen den SC Reckenfeld 2 ihre Saisonleistung mit dem Meistertitel. Die Voraussetzungen hierfür waren günstig, da der direkte Tabellennachbar aus Nottuln seine Saison bereits beendet hatte und lediglich einen Punkt Vorsprung aufweisen konnte. Für Ostbevern 3 war daher ein weiterer Heimsieg Pflicht, da man mindestens 2 Punkte benötigte, um den Meistertitel zu erringen. So legten gleich im 1. Block Johannes Hornig 700 Holz und Bernhard Grave 681 Holz vor und konnten ihre Gegenspieler gut auf Distanz halten. Mit einem beruhigenden Vorsprung von 84 Holz konnten Markus Meckmann ( 708 Holz) und Marlon Cord (636 Holz) locker aufspielen und erhöhten den Vorsprung auf die Reckenfelder auf insgesamt 121 Holz.  Am Ende stand nicht nur ein deutlicher Sieg mit 3 : 0, 2725 : 2604 Holz, Zusatzwertung 22 : 14 für Ostbevern 3 sondern auch der Meistertitel und damit verbunden der Aufstieg in die Bezirksliga fest.

 

Im Anschluss an die Dritte musste die Zweitvertretung gegen die SF Augustdorf 1 antreten. Auch hier waren die Voraussetzungen zur Erringung des Meistertitels günstig.  Einerseits musste der weitere Aufstiegsaspirant, der LTV Lippstadt in Minden antreten, andererseits stellte sich mit den Augustdorfern der erste Absteiger aus der Oberliga in Ostbevern vor. Aufgrund einiger gesundheitlicher Ausfälle musste Ostbevern 2 auch noch ersatzgeschwächt in die Partie gehen. Unabhängig davon  wollte man sich jedoch so teuer wie möglich verkaufen und dem Gegner nicht in die Karten spielen. Also legten zu Beginn Harald Jochmann 749 Holz und Markus Meckmann 720 Holz vor und bildeten gleich den Grundstock für den späteren Sieg. So konnten Klaus Auf der Landwehr (715 Holz) und Johannes Hornig (702 Holz) auch ihre Gegner aud Distanz halten und trugen zu einem klaren Sieg mit 3 : 0, 2886 : 2742 Hoz, Zusatzwertung 24 : 12 bei. Da gleichzeitig der LTV Lippstadt in Minden verlor, stand an diesem Tage der 2. Meistertitel für die Ostbeverner Kegler fest.

Erstvertretung wird Vizemeister

Auch die Erstvertretung hatte den Meistertitel vor Augen. Allerdings waren hier die Voraussetzungen etwas ungünstiger, da man auswärts beim TV Borghorst antreten musste. Da die Adler aus Buldern in Ottmarsbocholt antreten mussten und bisher noch keine Mannschaft der Liga in Ottmarsbocholt punkten konnte, mussten die Ostbeverner Kegler unbedingt gewinnen, wenn sie die Chance auf den Titel wahren wollten. Da auch die Erstvertretung aufgrung krankheitsbedingter Ausfälle mit 2 Spielern aus der 2. Mannschaft antreten musste, waren die Voraussetzungen nicht unbedingt günstig. So begann Markus Bäumer auf der 2-Bahnen-Anlage in Borghorst mit 735 Holz und musste seinem Gegenspieler 5 Holz Vorsprung lassen. Als Nächste spielten die beiden Vertreter aus der 2. Mannschaft Nico Hornig 746 Holz und Christoph Karmann 776 Holz.  Durch diese guten Ergebnisse lag Ostbevern 1 nun mit 12 Holz Vorsprung in Führung. So konnte Martin Börschmann als letzter Ostbeverner Kegler eigentlich das Spiel für seine Mannschaft zum guten Ende bringen. Allerdings war auch er gesundheitlich angeschlagen und kam aufgrund dessen nicht so gut mit den Bahnen klar. Als nach 90 Wurf bei ihm nichts mehr ging musste er gegen Michael Hornig, der ebenfalls gesundheitlich angeschlagen war, ausgewechselt werden. Beide kamen letztlich auf 680 Holz. Da auf Borghorster Seite 727 Holz erkegelt wurden, stand zwar der Punktgewinn aber auch die 2 : 1 Niederlage dür Ostbevern 1 zu Buche. Letztlich hätte dieser eine Punkt zur Meisterschaft gereicht, wäre es in Ottmarsbocholt normal verlaufen. Auch die Ottmarsbololter Kegler mussten ersatzgeschwächt antreten und dadurch, aber auch aufgrund ihrer guten Leistungen haben die Adler aus Buldern dieses Spiel mit 3 : 0 für sich entschieden. Bei dieser Konstellation hätte den Blau-Weißen selbst ein klarer Auswärtssieg in Borghorst nicht zur Meisterschaft gereicht.