Erste Mannschaft demonstriert Heimstärke

Keine Chance hatten die Kegler des TuS Lahde/Quetzen 2 in Ostbevern. Markus Bäumer und Martin Börschmann begannen das Spiel im ersten Block und legten gleich furios los. Mit ihren erzielten 812 Holz (Börschmann) und 810 Holz (Bäumer) ließen sie ihren Gegenspielern nicht den Hauch einer Chance. Nach deren 697 und 664 Holz lag die Gastmannschaft bereits mit 261 Holz im Hintertreffen. So konnten Michael Hornig  und Klaus Auf der Landwehr ganz beruhigt auf die Bahnen gehen und ihren Durchgang ohne großen Druck absolvieren. Am Ende standen für Michael Hornig 796 Holz und für Klaus Auf der Landwehr 799 Holz zu Buche. Auch im zweiten Block konnten die gegnerischen Kegler bei weitem nicht mithalten, so dass deren Rückstand auf 446 Holz angewachsen war. Am Ende  gewann Ostbevern 1 mit 3217 : 2771 Holz, Zusatzwertung 26 : 10 und 3 : 0.  Wichtig für die Erste wird es sein, wenn zukünftig stärkere Gegner in Ostbevern auflaufen, auch dann eine solche Heimstärke zu demonstrieren.

Zweitvertretung gewinnt völlig unerwartet in TuS Lahde/Quetzen 1

Wie schon in der vergangenen Saison musste die 2. Mannschaft in Petershagen beim TuS Lahde/Quetzen 1 antreten. Da man in der vergangenen Saison eine empfindliche Niederlage einstecken musste, wollte man sich rehabilitieren und zumindest den Zusatzpunkt ergattern. Der Spielverlauf jedoch ging diesmal gleich von Beginn an in eine andere Richtung. Als Erste für Ostbevern gingen Nico Hornig (680 Holz) und Christoph Karmann (748 Holz=Tagesbestergebnis) auf die Bahnen. Die Heimspieler erzielten dagegen 715 Holz und 680 Holz, so dass Ostbevern 2 einen kleinen Vorsprung von 33 Holz aufzuweisen hatte. Mit den Ergebnissen des ersten Blocks waren die Blau-Weißen dem begehrten Zusatzpunkt schon sehr nahe. Nun lag es am zweiten Ostbeverner Block, den Vorsprung zu halten, bzw. mindestens die 680 Holz des gegnerischen Spielers zu übertreffen.  Harald Jochmann beendete seinen Durchgang mit 717 Holz und dem zweitbesten Tagesergebnis. Thomas Hornig steuerte 690 Holz zum Gesamtergebnis bei. Auf gegnerischer Seite wurden noch 706 und 713 Holz erzielt, was jedoch nichts mehr an der großen Überraschung änderte, da am Ende Ostbevern 2 das Spiel mit einem knappen Vorsprung von 21 Holz für sich entschieden hatte. Das Endergebnis lautete somit 2835 : 2814 Holz, Zusatzwertung 20 : 16 und 3 : 0 für den BSV Ostbevern 2.

3. Mannschaft gewinnt auch ihr zweites Auswärtsspiel

Auch in ihrem zweiten Auswärtsspiel konnte die Drittvertretung gegen den DJK GW Nottuln 3 einen deutlichen Sieg einfahren. Der Sieg ist allerdings darauf zurückzuführen, dass ein Spieler der gastgebenden Mannschaft vorzeitig verletzungsbedingt aufgeben musste. Ansonsten wäre das Spiel sicherlich anders ausgegangen. Zum Geschehen. Als erster der Blau-Weißen ging Johannes Hornig auf die Bahn und lieferte sich mit seinem Gegenspieler einen spannenden Wettkampf. Am Ende hatten beide Kegler jeweils 690 Holz erzielt. Als nächster ging für Ostbevern  Berhard Grave auf die Bahn. Mit seinen erzielten 518 Holz konnte er jedoch die Spannung nicht weiter hoch halten, da sein Gegner 684 Holz erzielte. Als Dritter musste nun Stephan Silge mit einem Rückstand von 166 Holz antreten. Obwohl er gute 640 Holz erzielte, erhöhte sich der Rückstand auf 197 Holz. Um den Zusatzpunkt abzusichern, durfte nun Markus Meckmann seinen Gegenspieler nicht an sich vorbeiziehen lassen und selbst noch mindestens einen weiteren Nottulner Spieler übertreffen. Dieses gelang ihm in beeindruckender Weise, da er mit 712 Holz das Tagesbestergebnis erzielte und, wie oben erwähnt, sein Gegner verletzungsbedingt aufgeben musste. Am Ende stand dann ein glückliches 3 : 0 mit 2560 : 2265 Holz, Zusatzwertung 20 : 16 für den BSV Ostbevern 3 zu Buche.