Erstvertretung steht in Buldern auf verlorenem Posten

Am 2. Spieltag der Sportkegler musste die Erste bei der DJK Adler Buldern 1 antreten. Mit großen Hoffnungen war man nach Buldern aufgebrochen, hatte man doch in der Vergangenheit fast immer mindestens einen Punkt von dort mitgebracht. Aber nicht so an diesem Spieltag. Gleich im 1. Block wurden den Ostbeverner Keglern ihre Grenzen aufgezeigt. Die beiden Bulderaner Spieler legten gleich die Tagesbestergebnisse mit 849 und 792 Holz vor. Hier konnten Markus Bäumer mit 757 Holz und Martin Börschmann, der überhaupt keine Einstellung zu den Bahnen fand und lediglich 690 Holz erzielte, nicht annähernd mithalten.

Mit einem deutlichen Rückstand von 194 Holz spielten Harald Jochmann mit 774 Holz und Michael Hornig mit 739 Holz auf Augenhöhe mit ihren Gergnern, die 771 Holz und 752 Holz erzielten. Letztlich reichte es jedoch nicht zu einer Resultatsverbesserung, so dass das Spiel deutlich mit 3164 : 2960 Holz, 3 : 0, Zusatzwetrung 23 : 13 verloren ging.

 

Zweitvertretung fährt klaren Sieg gegen Heller Holz Herford 1 ein

Bereits am Donnerstag konnte die Zweite in dem auf Wunsch des Gegners vorgezogenen Heimspiel einen deutlichen Sieg für sich verbuchen. Hier spielten im 1. Block Martin Börschmann 799 Holz und Nico Hornig 776 Holz.  Danach lag die Heimmannschaft bereits mit 239 Holz in Führung.  Im 2. Block toppten Christoph Karmann mit 811 Holz und Klaus Auf der Landwehr mit 784 Holz nochmal die Ergebnisse ihrer Mitspieler und vergrößerten den Gesamtvorsprung auf 379 Holz. Am Ende stand ein klarer Sieg für Ostbevern 2 mit 3170 : 2791 Holz, 3 : 0, Zusatzwertung 26 : 10  zu Buche.

 

3. Mannschaft gewinnt auch ihr zweites Spiel

Auch bei ihrem zweiten Einsatz auf auswärtiger Bahn konnte die Drittvertretung gegen den DJK GW Nottuln 3 einen deutlichen Sieg einfahren. Der Sieg ist allerdings darauf zurückzuführen, dass ein Spieler der Gastmannschaft nach absolvierten 51 Wurf verletzungsbedingt aufgeben musste.  Hätte er seinen Durchgang beendet, wäre das Spiel sicherlich anders ausgegangen. Zum Geschehen: Als Erster der Blau-Weißen ging Johannes Hornig auf die Bahn und lieferte sich mit seinem Gegenspieler einen spannenden Wettkampf. Am Ende standen für beide Kegler jeweils 690 Holz auf dem Zettel. Als Nächster startete Bernhard Grave für Ostbevern. Mit seinen erzielten 518 Holz konnte er die Spannung jedoch nicht weiter hochhalten, da sein Gegenspieler 684 Holz erzielte. Da nun Stephan Silge mit einem Rückstand von 166 Holz auf die Bahn musste, galt es nun für ihn, ein akzeptabeles Ergebnis zu erzielen, so dass die Hoffnung auf den Zusatzpunkt noch erhalten blieb. Obwohl er gute 640 Holz erkegelte, sein Gegner jedoch 671 Holz, erhöhte sich der Holzrückstand auf 197 Holz. Als letzter Kegler musste nun Markus Meckmann auf die Bahn. Um den Zusatzpunkt abzusichern, durfte er nun seinen Gegenspieler nicht vorbeiziehen lassen und einen weiteren Nottulner Spieler noch übertreffen. Dieses gelang ihm in beeindruckender Weise, da er mit 712 Holz das Tagesbestergebnis erzielte und sein Gegner verletzungsbedingt aufgeben musste. Am Ende stand dann ein glückliches 3 : 0 mit 2560 : 2265 Holz, Zusatzwertung 20 : 16 für Ostbevern 3 zu Buche.