Mit dem achten Sieg im neunten Heimspiel konnten die Kegler der SpG Ostbevern-Gütersloh 1 den endgültigen Verbleib in der NRW-Liga absichern. Für den Gast aus Remscheid stand eine ganze Menge auf dem Spiel, denn bei einer deutlichen Niederlage wären sie voll im Abstiegskampf. Insofern begannen die Gäste mit Elan und guten Ergebnissen, nämlich 770 und 743 Holz. Auf heimischer Seite konnten Martin Börschmann mit 760 und Markus Mechsner mit 784 Holz gut mithalten und erarbeiteten sich einen Vorsprung von 31 Holz. Im folgenden Block konnten dann Klaus Auf der Landwehr mit 784 und Nico Hornig mit 788 Holz überzeugen. Obwohl auf gegnerischer Seite ebenfalls gute Ergebnisse mit 815 und 740 Holz fielen, konnte der Vorsprung auf 49 Holz ausgebaut werden. Im abschließenden Schlussblock wurde es dann noch spannend um den begehrten Zusatzpunkt. Letztlich konnten die Remscheider Kegler den Kampf um diesen Zusatzpunkt für sich entscheiden, da sie noch 777 und 776 Holz erzielten. Auf heimischer Seite spielte Markus Czauderna mit 820 Holz das Tagesbestergebnis, Michael Hornig kam auf 776 Holz. Hätte er 2 Holz mehr getroffen, wäre das Spiel mit 3 : 0 an die Heimmannschaft gegangen, so stand am Ende ein 2 : 1, 4713 : 4621 Holz, Zusatzwertung 47 : 31 für die SpG Ostbevern-Gütersloh auf dem Spielbericht. Aufgrund der nun aktuellen Tabellensituation können die heimischen Kegler dem letzten Spieltag am 29.02.2020 in Gütersloh gegen den TSG Rheda gelassen entgegen sehen.

Dritte kommt mit leeren Händen aus Nottuln zurück

Obwohl die Dritte in Nottuln nicht punkten konnte, ist der Klassenerhalt in der Oberliga 1 gesichert, da die am Tabellenende stehenden Mannschaften ebenfalls nicht punkten konnten. Am Ende verloren die Blau-Weißen mit 0 : 3, 2595 : 2770, Zusatzwertung 14 : 22. Zu dem Gesamtergebnis trugen Klaus Auf der Landwehr 651 Holz, Bernhard Grave 583 Holz, Harald Jochmann 677 Holz und Markus Meckmann 684 Holz bei.

Fünfte Mannschaft gewinnt gegen RSK Versmold 1

Im Anschluss an das Spiel der Erstvertretung hatten die Nachwuchskegler der fünften Mannschaft den Tabellenzweiten aus Versmold zu Gast. Für die Heimmannschaft war es wichtig, einen Sieg einzufahren, wollte man am vorletzten Spieltag nicht auf einen Abstiegsplatz rutschen. Obwohl Niklas Verenkotte mit 649 Holz und Ayen Buddendieck mit 659 Holz gute Ergebnisse erzielten, mussten sie einen Rückstand von 22 Holz hinnehmen. Anschließend konnten Tim Höppener-Loevenich mit 644 Holz und Janek Hornig mit seinem persönlichem Bestergebnis von 693 Holz das Blatt noch wenden, so dass am Ende der Sieg mit 2 : 1, 2645 : 2617 Holz, Zusatzwertung 21 : 15 für die junge Heimmannschaft verdient war.